Pressemitteilung: Bericht bekräftigt die Forderung der Piratenpartei nach einem weiteren Gymnasium in Offenbach

In dem Bericht des Schulamtes, der in der Sitzung des Ausschusses für Kultur Schule und Sport am Montag vorgestellt wurde, ist eine Bedarfsschätzung an weiteren Klassenräumen bis zum Schuljahr 2020/21 aufgeführt. Dabei wurden die schon beschlossenen Neubauprojekte berücksichtig, nicht aber die ab dem Jahr 2017 möglichen Zuweisungen an Flüchtlingen. Der Bericht spricht von einem Mehrbedarf von 14 weiteren Grundschulklassen und 23 Klassen in der Sekundarstufe II.

Gregory Engels, Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat der Piraten in Offenbach: «Offenbach braucht ein neues Gymnasium, am besten als eine Kooperative Gesamtschule (KGS). Es kann nicht sein, das der Magistrat lieber 8 Container-Klassen auf dem Schulhof der Albert Schweitzer Schule aufstellen möchte, als mit den Planungen für eine neue Schule zügig anzufangen. Schliesslich dauert so eine Planung mindestens 5 Jahre, bis dahin sind uns die bestehenden Schulen schon aus allen Nähten geplatzt»

Die Piraten haben schon im vergangen Jahr gefordert, mit den Planungen für ein weiteres Gymnasium in Offenbach zu beginnen. Diese Forderung findet sich nun in ihrem Wahlprogramm   wieder. Der im Ausschuss vorgestellte Bericht unterstreicht nun die Dringlichkeit der Forderungen der Piratenpartei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.