Offenbacher gegen Unterdrückung im Namen der Ehre und für Gleichberechtigung: Projekt Heroes startet erstmals in Hessen

Auch wenn es keine genauen Zahlen gibt, so ist doch klar: Es gibt junge Männer mit Migrationshintergrund, die sich in einem Zwiespalt wiederfinden. Traditionen und Vorstellungen ihrer Community treffen auf Werte und Anforderungen der deutschen Gesellschaft. Sie sind dann diejenigen, die traditionelle Ehrvorschriften der Familie durchsetzen müssen. Hier setzt das Projekt Heroes an, das jetzt in Offenbach und damit erstmals in Hessen startet.

Damit Heroes auch in Offenbach erfolgreich wird, sucht der Kreisverband Offenbach des Deutschen Roten Kreuzes, der das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk gegen Gewalt durchführen wird, qualifizierte, erfahrene und motivierte Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Psychologen, Theaterpädagogen oder Mitarbeiter mit vergleichbaren Studienabschlüssen. Die Stellen sollen zum 1. Mai dieses Jahres besetzt werden. Interessierte werden gebeten, ihre Bewerbungsunterlangen an das Deutsche Rote Kreuz, Spessartring 24, 63071 Offenbach oder per Mail an sozialarbeit@drk-of.de  zu senden.

heroes

Heroes richtet sich an männliche Jugendliche aus Ehrenkulturen und hat das Ziel, Unterdrückung im Namen der Ehre zu vermeiden, um Frauen wie Männern ein gewaltfreies und gleichberechtigtes Zusammenleben zu ermöglichen. In regelmäßigen Treffen setzen sich die jungen Männer intensiv mit Themen wie Ehre, Gleichberechtigung oder Männlichkeit auseinander um ihre eigene Position zu reflektieren, Stellung zu beziehen und patriarchalische Denkmuster in Frage zu stellen. Die neu gewonnen Einstellungen und Kenntnisse geben sie später in Workshops an andere Jugendliche weiter.

„Ein friedliches Zusammenleben auf Basis unserer freiheitlichen gesellschaftlichen Werte ist ein elementares Ziel, zu dem Heroes einen wichtigen Beitrag leisten kann“, sagt Frank Weber, Leiter der Geschäftsstelle Kommunale Prävention der Stadt Offenbach. Möglich wurde der Projektstart in Offenbach durch das Engagement des hiesigen Kreisverbands des Deutschen Roten Kreuzes und der Regionalen Geschäftsstelle des Netzwerkes gegen Gewalt! Das Projekt Heroes hat seinen Ursprung in Berlin, wo es seit 2007 sehr erfolgreich umgesetzt wird. Das Projekt wird von der Aktion Mensch und aus Eigenmitteln des Deutschen Roten Kreuzes – Kreisverband Offenbach e.V. finanziert. (hlwa)